Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Plauderei’ Category

Wollmeisenbilder

Nachdem ich im Moment meine Bildbearbeitung nicht nutzen kann, hab ich mal ein bisschen mit Web 2.0 herumgespielt.  Ich war auf Photofunia und Funphotobox. Ich habe mein Wollmeisenbild genommen und herausgekommen sind diese Bilder:

After my crashed Photo software, I looked around a little in Web 2.o and found Photofunia und Fundphotobox. I took a photo of my Wollmeisen stash and these pictures were the result:

Woll-Oscar

Wir wissen alle: der Woll-Oscar geht an Wollmeise
We all know the Yarn-Oscar goes to Wollmeise

Darüber wurde sofort berichtet:
This was news in:

New York

New York

Taipeh

Taipeh

Vogue

Vogue

Glamour

Glamour

Esquire

Esquire

Wie ihr seht, hat es selbst die Männerwelt interessiert. Aber das wissen wir doch schon lange, siehe unsere Männer und auch den Wollmeisenkalender.
Apropos Wollmeisenkalender: Dieser Nachmacher muss wohl erst noch mal üben.

As you can see, even manhood is interested in it. But this is not new, see our men and the Wollmeise calender.
Speaking of the calendar: I think this copycat has to practice a lot!

Nachmacher

Nachmacher/copycat

Auf jeden Fall können wir sicher sein, dass unsere Männer im Alter nicht so verbittert schauen, es sei denn wir bringen das ganze Vermögen durch mit Wollmeisensträngen! 😎

Anyway, we can be sure, that our men will noch look like that when advanced in years.  Unless wie manage not to get through the whole wealth by buying too much Wollmeise skeins. 😎

poor man

Als Geld weg - Frau weg / When money gone, wife left him

Auch die Künstler waren von den Wollmeisefarben inspiriert.

Even artist where inspired by the Wollmeise colours.

Aber/but:

Andy Warhol scheiterte / Andy Warhol failed

Andy Warhol scheiterte / Andy Warhol failed

Er scheiterte auch/He failed, too

Er scheiterte auch / He failed, too

Beim ihm könnte es etwas werden / He might manage

Beim ihm könnte es etwas werden / He might manage

Nachdem es so einen Run auf die Wollmeisenstränge gibt und die Kühe in der Pfaffenhofens Umgebung die Farben auch lieben, wollten sie Claudia helfen.

After such a run on the Wollmeise skein, the cows around Pfaffenhofen wanted to help, as the also love the colours.

Ok, sie müssen noch etwas üben / OK, they have to train a little more

Ok, sie müssen noch etwas üben / OK, they have to train a little more

Aber für mich steht eines fest:

But for me one thing is sure:

PhotoFunia-29f6e4b

Ich werde mit allem Mitteln versuchen, meine Wollmeisenstränge zu bekommen!

I will fight by all means necessary, if someone trys to get my wollmeise skeins!

Read Full Post »

Hilfe, da muss man nun die Hälfte seines Lebens (statistisch) hinter sich haben, 13 Jahre in der dörflichen Gegend mit vielen Bauernhöfen leben, um einer stechenden Fliege zu begegnen!

Ich setze mich fröhlich an meinen PC, pieks! AUA! Kurz darauf noch mal! innerhalb kürzester Zeit 5x am linken Bein! Ich habe wie eine Doofe nach einer Mücke gesucht. War aber keine zu finden, nur eine Fliege flog fröhlich herum.

Fliege, ok, nervig, aber man kennt sich hier auf dem Bauernhof.  Ich suche weiter nach der Stechmücke. Pieks! AUA! Patsch! Ha, hab sie! Waaaas? Ich habe die Fliege erschlagen!

Also etwas im Web gesucht und das gefunden. Ich glaub es nicht! Hab Fliege dann genauer angeschaut und sie hatte wirklich diese Körpermusterung.


I cannot believe it. Having passed the fortys and living 13 years in a rural area with lots of homesteads and farms I have to recognize that there are flys here in Germany that sting.

I sit on my PC and suddenly OUCH! After that another OUCH! In a very short time five times in my left leg. I looked for the punkie but I did not find one. I searched and searched  – none!

I saw only a fly. Ok, annoying, but you know them here in a rual village. I went on searching for the punkie. Suddenly OUCH! I hit there and I had success! What? There was the fly lying on the floor!

I searched in the Web and found a fly that is actually a stinging.

Read Full Post »

Lang ists her

Hallo mal wieder, (for English please scroll down to dark blue)

ich denke fast, ich sollte das Blog in Ferienblog umbenennen, weil ich sonst eh keine Zeit habe.  Aber man kann immer wieder einmal gute Vorsätze fassen, oder?

Beginnen wir mit der verstrickten Dienstagsfrage am Mittwoch, das passt *lach*:

Habt Ihr schon einmal die Anleitung für ein Kleidungsstück (im Gegensatz zu einem Tuch oder Schal, bei dem es auf die Passform nicht ankommt) völlig selbständig berechnet? Hat das Teil dann auch gepasst? Wie zufrieden wart Ihr mit dem Strickergebnis?

Herzlichen Dank an Kerstin für die heutige Frage!

Ich habe schon als junger Teenager angefangen, Schnitte für meine selbstgenähten Sachen selbst zu entwerfen.  Das habe ich dann beim Stricken übernommen.  Ich weiß auch nicht, warum das bei mir so ist, aber ich lasse mich gerne inspirieren,  nur stricke oder nähe ich nie 100%  nach Anleitung,  meist sind es nur 50% oder ich entwerfe lieber gleich selbst.  Ich stricke und nähe unheimlich gerne, nur irgendwie macht es mir erst so richtig Spaß, wenn ich schauen kann, ob das, was ich mir vorstelle, was ich entworfen habe, auch in der Realität klappt. Bisher hat es immer gepasst, meiner armen traktierten Schneiderpuppe sei Dank. 🙂

Hello again,

I should call my blog a holiday blog, as for the rest of the time I do not have enough time to blog. But you can always have resolutions, haven’t you?

Lets start with the knitted question on Thursday on a Wednesday. I think that fits perfect! 😉

Have you ever designed and calculated a pattern yourself? Did it fit then? How satisfied have you been with your work?

Thanks to Kerstin for this question!

I started to design the patterns for my self sewed cloths when I was a young teenager. So I just did this in knitting, too. I don’t kno why, but I never, never sew or knit something 100% like a pattern. I’m inspired by them, somtimes I unse them as basic, but I always have to to something myself. Although I love to knit and sew it is much more fun to test whether a pattern you designed will work. Up to now it always worked, thanks to my beloved dress form.

Read Full Post »

Nun habe ich den aktuellen Spendenstand bekommen:

spenden1Das ist der Screenshot einer Exceldatei. Ela, die erste Spenderin hatte ich noch hinzugefügt, denn es wurden ursprünglich nur die neuen Spenden angezeigt, deshalb bei ihr kein Betreff – Spendeneingangs-Stand 16. Dezember früher Morgen – ich weiß noch sicher von einer, die unterwegs ist. Da ich nicht weiß, wer genannt werden will, habe ich die Buchstaben hinter den Anfangsbuchstaben einfach weiß gemacht.

Ich freue mich einerseits riesig über diese Spenden.  Allen Spendern ganz herzlichen Dank!

Auf der anderen Seite kenne ich die Zugriffszahlen auf mein Blog. Es sind pro Tag im Schnitt rund 600 deutschsprachige Zugriffe (+/-) und wenn ich etwas bilingual schreibe, dann habe ich 1000 – 1500 Zugriffe.

Bitte gebt euch einen Schubbs!

Zumal der Gewinn doch auch etwas Besonderes ist!

Ganz ehrlich?
Ich hätte mir ein wenig mehr Spendenbereitschaft erhofft! Vielleicht sind auch die 100 € zu wenig, werden nicht ernst genommen.

Wenn jeder Zweite 1 € spenden würde, dann hätten wir mehr als 300 €.
Überlegt doch einmal wie schnell ihr ein Wollknäuel kauft oder bei den Rauchern untern euch, wie schnell 1 € verraucht ist.  Oder auch, wie schnell man 1 € für eigentlich nutzlose Sachen ausgibt.
Könnte man da nicht auch 1€ spenden?

Ich weiß, ich bin jetzt bösartig, aber wenn ich für ein Tier um Hilfe gebeten hätte, dann wäre der Spendenstand sicherlich schon viel höher. Ich mag Tiere und liebe sie als Wegbegleiter.
Nur unsere Kinder, also auch Schüler und gerade Hauptschüler sind es doch auch Wert unterstützt zu werden und zwar gerade über das hinaus, was normal an Schulen ist.  Es geht auch um ihre und unsere Zukuft!

Mir ist eine Erfahrung aus der Anfangszeit unserer IT-Ausrichtung an der Schule in den Kopf gekommen:
Die Wirtschaft gab uns 500 DM – wir konnten sie auch gut gebrauchen, eigentlich mehr, aber wir waren trotzdem froh darüber. Man sagte uns, das wäre das Äußerste, wie man uns unterstützen könnte und gab uns das Geld unter der Prämisse, dass dies nicht groß in der Öffentlichkeit breit getreten wird.
Nicht mal vier Wochen später musste ich in der Zeitung einen Artikel lesen, dass von eben dieser Wirtschaft  3000 DM ans Gymnasium (zwei Hausnummern weiter) gespendet wurde. Mit Foto, großer Schecküberreichung, etc. und das für etwas, was zwar den Schülern sicherlich Spaß machte, aber sie nicht direkt beruflich weiterbrachte.
Ich hätte damals am liebsten das Geld genommen und denen wieder vor die Füße geworfen. Aber als Hauptschule brauchten wir das Geld für unser Vorhaben so dringend, dass wir die Zähne zusammen bissen.

Vielleicht auch einmal ein Vergleich: Die Gewinne in meinem Adventskalender sind mindestens 120 € Wert plus jeweils Versand.  Natürlich kann man das nicht so aufrechnen und das will ich auch nicht. Der Adventskalender macht auch mit sehr viel Spaß und es ist ein superschönes Erlebnis.  Nur denkt mal nach, ich hätte das Geld einen Strohmann gegeben, dass er es dem Förderverein spendet, dann hätte der bisher mehr davon gehabt – ich natürlich nicht, siehe Spaß.
Nur wenn ich sehe, wie auf Ravelry Leute oft Sockenanleitungen verkaufen, die nichts weiter sind, als ein Maschenmuster aus einem Buch abgekupfert, die Standardferse/spitze/bünchen dran fertig! Und dafür 5$ verlangen und auch bekommen, dann fände ich schon schön, wenn ein wenig mehr gespendet hätten.

Ich sage jetzt einmal, was mein Traum ist, auch wenn der noch länger unerfüllt bleiben wird:

Eine zweite Einheit an Klickern (wir haben etwas umfangreichere von denen mit größerer Software). Ihr kennt alle Wer wird Millionär. Dort hat das Publikum solche Abstimmungsgeräte. So etwas gibt es auch für Schulen und da stellt der Lehrer blitzschnell Fragen und der Schüler antwortet.
Das hat zwei Funktionen: Man kann den Schülern den Lernfortschritt innerhalb einer Unterrichtseinheit verdeutlichen und die Schüler werden oft abgefragt.
Wie meinte ein Schüler: „Jetzt weiß ich, das ich täglich kurz Rechenschaft ablegen muss, was ich zu Hause gelernt habe. Das hat mir geholfen meinen inneren Schweinehund zu besser zu besiegen.“ Jeder kennt doch aus seiner Schulzeit, wenn er abgefragt worden ist, dass man sich dann gerne etwas zurückgelehnt hat, weil man weiß, dass die anderen auch noch abgefragt werden müssen. Gerade für unsere Schülerclientel, die zu Hause oft nicht unterstütz werden (können), ist das eine wunderbare Möglichkeit.

Es ist aber nicht nur der reine Abfrager. Man muss erleben, wie toll es für Schüler ist, wenn sie plötzlich die Lernerfolge plastisch sehen können, wie sie plötzlich auch dadurch motiviert werden.
Der Lehrer sieht auch sehr viel leichter die Lernerfolgsentwicklung und wo sie noch etwas tun müssen und haben mehr Zeit dafür.

Natürlich ist da leider ein ganz schöner Batzen Geld. Im Moment haben wir einen Klassensatz teilgesponort bekommen, auch durch die Funktionen, die ich inne habe. Aber für 17/19 Klassen ist das einfach viel zu wenig.

Unsere Schüler haben heute nun leider einmal als Hauptschüler einen schlechteren Start in ihr weiteres Leben, aber da sollte man doch alles menschenmögliche machen, dass sie ihr Potenzial ausschöpfen und das dann auch beruflich und finanziell sehen können.

Ich (Wir) geben unsere Schüler nicht auf, sondern kämpfen, dass sie gute Chancen haben und dazu brauchen wir auch Geld, das über das Normale hinaus geht. Aber die Erfolge zeigen, dass es sich lohnt.

Also, wer einen Euro erübrigen kann, bitte spendet!

Ich finde es so schön und lieb, wenn mir jemand schreibt, ich spende später einen Euro, wenn ich Mitte des Monats wieder etwas Geld auf dem Konto habe,  ich schaffe das schon irgendwie trotz Hartz IV und ich wäre froh wenn meine Kinder an so einer Schule sein könnten .
Wie viele von den Blogbesuchern müssen nicht jeden Cent umdrehen und haben bisher noch nicht gespendet? Wäre das nicht ein Anlass, doch mal 1€ zu spenden?

Ich bin niemanden böse, der nicht spendet. Jeder hat seine Vorstellungen. Aber wenn jemand einfach einen Schubbs braucht um aktiv zu werden:

Schubbs!

So, das waren nun einmal etwas nachdenkliche und vielleicht sogar härtere Worte. Bitte nehmt sie mir nicht böse!
Ich hoffe, dass trotzdem alle weiterhin viel Spaß in meinem Blog haben!

Read Full Post »

Dies ist ein wichtiges Posting für mich. Ich wollte heute eigentlich den Spendenstand veröffentlichen, habe an den Kassier des  Fördervereins Herrn Höpler gemailt, aber keine Antwort bekommen und komischerweise hörte ich jetzt am Abend vorübergehend nicht erreichbar am Telefon. *schluck*

Also habe ich die erste Vorsitzende angerufen, eine Mama von einem ehemaligen Schüler von mir, die immer noch für die Schule engagiert ist und sie teilte mir mit, dass der Kassier Probleme mit seinem Telefonanschluss hat – ist hier in der Pampa (*lach* aber sie ist schön)  nicht unüblich.

Jetzt wo ich das weiß, werde ich ihn morgen auf der Arbeit anrufen. Er ist Qualitätsmanager bei einem Dufthersteller. Dann bekomme ich sicherlich Bescheid.

Inzwischen könnt ihr schon mal ein ganz klein wenig auf den Gewinn für diejenigen, die sowohl mit mindestens einem Adventskalendertürchen als auch einer Spende dabei waren schauen – tief durchatmen, es ist ein erster Blick  auf den Premierenstrang von Wollmeise – bitte nicht gleich vor Gier in das Display hüpfen:

wollmgewinn

Ihr bekommt nun nach und nach mehr zu sehen und auch eine Begründung, warum das in einer gewissen Weise mit dem Wollmeise Sockclub verbandelt ist.

Also schaut rein, spendet fleißig und bitte dankt daran, auch 50 Cent tragen zu der Spende bei.  Manche können sich viele Wollknäuel pro Monat leisten und damit vielleicht auch ein paar Euro mehr, andere müssen jeden Cent umdrehen, wieder andere haben es auch nicht dicke und da freue ich mich, wenn ihr 50 Cent oder 1 € spendet genauso.
Auch bei unseren Schüler müssen viele knappsen. Ihr könnt sicher sein, jeder Cent wird mit viel Freude vom Förderverein aufgenommen!

Die Vorsitzende freut sich auch sehr über die Aktion und drückt uns die Daumen, dass es ein Erfolg wird!

Read Full Post »

Wie ihr vielleicht schon in den Kommetaren gelesen habt, sind das Lea Sockenheft für Christine und die handgefärbte Wolle für Audrey schon angekommen. Ich hatte von Sybille eine Email, dass auch die Opalwolle angekommen ist und sie war gestern am Überlegen, welche Anleitung sie nun nimmt.

Ich freue mich, dass euch das heutige Rätsel im Adventskalender so gut gefällt. Acht Leute waren richtige Frühaufssteher und haben zwischen 6:30 und 8:00 Uhr schon geantwortet.
Edit: Einige haben mir geschrieben, dass sie den Adventskalender sogar der Schokolade vorziehen! Huuuuuuuuui! Das ist ein Lob, denn ich liebe Schokolade auch so sehr. Danke!
Ich finde lustig, dass das Gehirn sich nur drei Sachen sicher merken kann. Mit Übung schaffen wir mehr, aber im Regelfall sind uns Klein- und Grundschulkinder bei so etwas hoffnungslos überlegen.
Irgendwie mutet es auch etwas künstlerisch an ;-). Schaut selbst! Ich hab mal zwei Screenshots verkleinert zusammengefügt:

gesichtskunst

Übrigens, die Wolle ist Wollmeise, Wollpapst, Drachenwolle, Tausendschön, Araucania, Noro, Zitron, Regia, Schöller, Noname – ich hoffe, ich habe keine vergessen und die Nadeln sind von Holz & Stein Sonderedition, Ebenholz und Knitpicks.  Wer den Hersteller von einer gezeigten Wolle wissen will, einfach mailen.

Ich gehe davon aus, dass ich morgen den neuen Spendenstand bekomme. Dann bin ich mal gespannt, ob wir in die Nähe von 100 Euro kommen werden!

Mir fehlen noch die Antwortmails mit den Adressen von Antje (Maschenmarkierer gewonnen) und Bettina, die unter dem Nick ichmomo schreibt (Gewinn der Alpenküche). Noch mach ich mir keine Sorgen, denn so schön wie es heute hier ist mit dem wunderbaren Schnee, seid ihr vielleicht unterwegs.

Read Full Post »

Wolle gefunden!

Ich habe nun für den Baum von meinem Gewinn passendes Garn gefunden – hoffe ich. Mein Problem ist, dass dieses Garn doch etwas dicker ist, wenn ich mir die Maschenprobe anschaue. Nur, der Baum in meinem Gewinn ist viel gößer als ich gedacht habe. Hier auf Ravelry kann man erahnen, wie groß er ist und mit dem Garn wird er sicherlich mindestens noch 10-20 cm größer! *lach* Das wird dann ein halber echter Weihnachtsbaum. 🙂

Für die Tischsets bin ich nun auch einigermaßen fündig geworden. Ich habe noch ein paar Knäuel Online New sky in Grün, das mische ich dann. Dann wird das Grün von Junghans nicht zu giftig und New Sky nicht zu langweilig.

Danke für die Tipps, die ich bekommen habe.

Read Full Post »

Older Posts »