Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for 6. Mai 2008

Eigener Entwurf, Noro Kureyon Sockenwolle Fb.182
My own pattern, Noro Kureyon sock yarn col. 182

Nun sind sie fertig, meine Raketensocken aus Noro-Sockenwolle. Damit man versteht, wie sie gestrickt wurden, habe ich einen Socken von vorne und von hinten fotografiert und dann die Bilder zusammengefügt. Ich werde demnächst dazu die Anleitung veröffentlichen.
Now my rocket socks are finished, made of Noro sock yarn. I photographed one Sock from front and back and put the photos together, so that you can imagine, how the socks were made. I will write the pattern for the socks soon.

Wie komme ich auf Rocket Socken? Das werdet ihr dann in der Anleitung sehen. Ein bisschen Spannung muss sein. *fg* Wie ihr merkt, sind das Patchworkrechtecke – allerdings mit einer etwas anderen Ab-/Zunahmetechnik als bei Horst Schulz. Ich habe an der Sohle angefangen und sehr viel mit provisorischen Anschlägen gearbeitet, sodass ich dann nur jeweils in der Mitte die Rechtecke mit dem Maschenstich schließen musste, aber nie irgendwelche Maschen aus dem Rand bis auf die Ferse aufnehmen musste.
Why Rocket socks? You will see the answer in the pattern – I tantalize you a little. 😉 You can see that I used mitreds but with another technic in de- and increases as Horst Schulz. I started at the sole and did a lot with provisorial cast on, so I only had to close the middle of the rectangles in kitchener stitch. No stitches were picked up at the sides only at the heel.

Zu der Noro Sockenwolle:
Gruselig. Ok, die Farben sind wieder typisch Noro-wundervoll, aber die Qualität ist absolut bodenlos. Insgesamt ist mir der Faden 3x gerissen – natürlich auch mal an besonders komplizierten Stellen bis ich darauf kam, dass der Faden an der Stelle einfach nicht genug getwistet war. Diese Sockenwolle ist wie Dochtgarn, mal dicker, mal dünner und an manchen dicken Stellen hat es die Konsistenz wie Evilla Vorgarn. Ich habe dann das Garn einfach ganz stark gedreht an den Stellen und schon klappte es ohne zu reißen. Dazu kommt, dass es labbert trotz 30% Nylon. Ich habe es auch mal aus Spaß mit 2er Nadeln gestrickt, aber da wurde es auch nicht besser, im Gegenteil, da lief die Wolle dann nur extrem schwer. Auf jeden Fall wundert es mich nicht, dass es nicht waschmaschinenfest ist. Ich hatte mir aus Gier noch ein zweites Knäuel in anderer Farbe gekauft, weiß aber nicht nicht, was ich daraus mache. Socken wahrscheinlich nicht. Ich bin sehr enttäuscht. Ach ja, kratzig ist es nicht, aber irgendwie fühlt sich das komisch an. Mich erinnert das einmal an einen Stoff. Vielleicht kennt ihr Lappen aus recycleter Kleidungs-Wolle, die werden für Holzveredelung benötigt. So fühlt sie sich an. Also Schurwolle ist da in meinen Augen nicht. Für mich eine absolute Enttäuschung und das zu dem Preis! Na ja, schauen wir uns einfach den Socken noch einmal von der Seite an:
To the Noro sock yarn:
Weird! Ok, the colours are really beautiful, but the quality is awful. The yarn disrupted three times until I tried a trick. Sometimes the yarn hd the consistence like Evilla preyarn. So I twisted it there and then it worked. Although the yarn has 30% nylon it looses the form worse like simple cotton yarn. I tried to knit it with smaller needles but then knitting was very hard and it did not help. No wonder that it is not machine washable. And the feeling of the wool is strange. In Germany we have special cloths made of recycled wool from former clothing. They are used for wood refinement. The feeling of this cloths is very similar to the feeling of the noro sock yarn. I don’t think it is made of new wool.

Read Full Post »